WMHH #32 - Mit visuellen Dingen Kunden glücklich machen

10.12.2014 - Tom T. Köhler - Abendfarben

Am 24. November waren wir wieder zu Gast im Produktionslabor der HAW. Der voll krass coole Saal mit einer coolen krass vollen Technik-Ecke erwartete Anwender, Entwickler, Gründer, Unternehmer, Forscher, Blogger, Podcaster, Designer und sonstige Web-Begeisterte. Thema des Abends: Visuelle Dinge - und wie man damit Kunden und Kollegen glücklich machen kann.

Die Videos vom Abend in der HAW findet ihr hier: Videos

KRITZELKRAM

webmontag hamburg 11 2014  _haw media  by abendfarben_3

Der Nils von ThoughtWorks parlierte über leichtgewichtige Prototypen für mobile Apps. Klar, Designer und Entwickler verstehen sich nicht. Also, so grundsätzlich. Da prototypet er und seine Mannen / Frauen halt erst mal ´n büschn rum. Fake it, bevor you make it. Sagt er. Das sind die berühmten 70% die auch erst mal reichen. Auf 100 kann dann immer noch hochgeprotodingst werden. Recht hat er. Kennen wir aus unserem Alltag. Stichwort: Kein Dübel – ein Stück dreiadriges Kabel geht auch prima. Toll fand ich, dass er sich selbst belächelte. Ein paar PostIts + – ok, digitaler – Kritzelkram + lockerer Spruch beim Kunden = Gerüst steht. Skizzen und Scribbles machen das Leben leichter. Offensichtlich. User Experience auf´m Malblock. SO muss Technik ;-)

KÄTTENSÄGENMASSAKER

webmontag hamburg 11 2014  _haw media  by abendfarben_1

Da freut es den Berichter, wenn er mal gaaaanz tief inne Aufmerksamkeitskiste greifen darf. Na, neugierig? Der Nicolai vom Hanse Film Kontor zog vom Celluloid – äh Leder – äh Digitalfilm. Sein Vortrag brachte frischen Wind in die düstere HAW-Gruft. Die anwesenden Zombis lauschten zähnefletschend gespannt. (Sorry, da ist mir der Stift ausgerutscht!) Denn der Nicolai drehte früher so Kracher, wie „Blut im Hafenbecken“ und „Alster Death“. Doch flink erkannte er, dass damit keine Kohle zu machen ist. Und wendet sich flugs dem einträglichen Geschäft der Businessfilme zu. Und was eine feine Firma ist, filmt diese – besser lässt filmen. Der Trailer von HFK war wirklich Klasse. Wohliges Gefühl im Bauch – Botschaft beim Seher angekommen. Lob an dieser Stelle ausdrücklich! Running Gag: Der Neffe mit der Spiegelreflex. Wir kennen sie, die kleinen Möchtergern-Tarantino´s und Versuchs-Nolan´s.

KRITZELMÄNNCHEN

Die Ines von Pheminific (das muss Mensch erst drölfzigmal aussprechen, bevor das klappt) krokelte fröhlich den Abend aufs Papier und sprach dann voller Freude über ihr Tun in ihrem Vortrag “Sketchnotes und Social Media”. Eine hübsche Art, zu visualisieren. Sprechblasen, Kästen und Kreise, Männchen und Pfeile – fertig ist auf einem Blatt die Essenz des Vortrags. FEIN! Empfehlung deswegen: pheminific.de

KALENDERBLICK

webmontag hamburg 11 2014  _haw media  by abendfarben_4

Die Kristin und der Rene tätigten einen kalendarischen Rückblick mit vielen schönen Bildern und Eindrücken eines klasse Webmontags-Jahres 2014. Danke an die beiden für eine stete gute Orga und soviel Freude und Energie dabei. Wir sind stolz auf euch! Dank gilt natürlich auch dem Team, ohne das der WM nicht das wäre, was er heute ist – eine wirklich coole, informative, vernetzte und geile Show in der schönsten Stadt der Welt. Danke an alle Türsteher, Fotoknippser, Supporter, Ideen- und Geldgeber, an Türöffner, Sponsoren, Raumorganisatoren. Wir freuen uns auf ein frisches neues Jahr 2015 mit euch.

KROSSARTIG

webmontag hamburg 11 2014  _haw media  by abendfarben_2

Herzlichen Dank an die Studenten der HAW und das Department Medientechnik für den rundum tollen Abend und die großartigen Videos. Es war uns ein großes Vergnügen (!), das Event gemeinsam mit Christina Becker und Niels Rohrweber zu planen und auf die Bühne zu bringen.

Mehr Infos zum Department Medientechnik der HAW: mt.haw-hamburg.de

Regie: Martina Hentig // Technische Leitung: Niels Rohrweber // Kamera: Andreas Rippert, Tim Winnecker, Lennart Deuß // Zuspielung: Gloria Schulz // Licht: Fabian Schmidtke // Ton: Niels Rohrweber

KRISTKINDABEND

Wer arbeitet, soll auch feiern. Das dachten sich auch die Webmontagler und reisten frohen Mutes in den Deichgraf nahe der Speicherstadt. Dank Sponsoren mampfte die Runde Entenbraten und Bratapfel. LECKER! Der Abend war eindeutig zu kurz, um sich in trauter Runde trögen Lebens zu entziehen und trashige Technik zu besprechen. Der Rene protzte mit seinem Wischkasten, in dem läuft das Internetdings und Bilder zeigen sich von selbst. Er sollte das beim nächsten Webmontag mal vorstellen. Definitiv. Danke für die entspannte Runde mit der coolen Gang vom WM. Hat Spaß gemacht.

Zurück

© Some rights reserved