#22 - HAW

HAW Produktionslabor Studio 2
Finkenau 35, 22301 Hamburg

Einlass: 18.30 Uhr, Vorträge: 19.15 Uhr

Moderation: Kristin OldenburgRene Sasse

Fotograf: Stefan Groenveld

Sina Greinert

Sina Greinert

Crowdfunding – die Menge macht’s!

Es gibt viele gute Ideen, doch nie genug Geld, um sie alle umzusetzen. Mit Crowdfunding steht ein neues Instrument der Projektfinanzierung für jedermann zur Verfügung. Es ist die Chance, abseits der Hausbank, Omas Sparbuch, klassischer Kulturförderung oder der Business Angels die notwendigen Mittel für die Realisierung eines Projekts im Vorfeld einzuwerben. Bei einer Crowdfunding-Kampagne gilt es, die Crowd für das eigene Projekt zu begeistern und zur unterstützenden Community zu machen. Weil eine erfolgreiche Crowdfunding-Kampagne einem Projekt jede Menge Aufmerksamkeit sichert, ist Crowdfunding viel mehr als ein Finanzierungsinstrument. Sina Greinert erläutert die verschiedenen Dimensionen und das Potenzial von Crowdfunding in ihrem Vortrag. 

Sina Greinert - Hamburg Kreativgesellschaft

Sina Greinert arbeitet für die Hamburg Kreativ Gesellschaft und ist dort Projektleiterin der Crowdfunding-Plattform Nordstarter. Sie begleitet Hamburger Projekte bei ihren Kampagnen, bietet regelmäßig Crowdfunding-Workshops an und konzipiert Wettbewerbe in Kooperation mit Institutionen und Unternehmen. Zudem ist sie bei der städtischen Einrichtung Ansprechpartnerin für Studierende und Absolventen kreativer Studiengänge, die sie auf den Einstieg ins Berufsleben vorbereitet. 

Till Gläser

Björn Lexius, Till Gläser

Von einer Schnapsidee zum erfolgreichen Crowdfunding

Am Anfang war es nur eine nicht wirklich ernst gemeinte Idee, dass wir mit unseren Fotos vom Fotoprojekt www.wearetraffic.de ein Fotobuch machen könnten. Unrealistisch. Wer sollte es finanzieren und wer sollte es kaufen? Doch mit steigenden Fan-Zahlen bei Facebook wurde das ganze dann doch irgendwie realistisch und wir haben uns für ein Crowdfunding entschieden.

Till Gläser, Björn Lexius

“WE ARE TRAFFIC” ist eine fortlaufende Fotoserie, welche die Radfahrer Hamburgs porträtiert. Das Projekt “WE ARE TRAFFIC” wurde im Oktober 2012 von den Hamburger Fotografen Björn Lexius und Till Gläser ins Leben gerufen. Durch ihre Arbeiten wollen die Beiden auf das Fahrrad als Transportmittel (und mehr) aufmerksam machen und zeigen, dass Radfahrer ebenso Verkehrsteilnehmer sind wie Autos.

Niels Rohrweber, Martina Henting, Lennart Deuß, Christian Bruns und Christina Becker

Niels Rohrweber, Martina Henting, Lennart Deuß, Christian Bruns und Christina Becker

Pitchvideos für’s Web - Was ist unnötig und wo sollte man sich anstrengen?

Im Mittelpunkt des Vortrags steht der Versuch, Crowdfunding und seine Erfolgsfaktoren systematsich darzustellen und so Ansatzpunkte für die Entwicklung von Konzepten zu liefern. Dazu gehören Fragen nach der Art der Präsentation des Projekts, der Aktivierung des Pulikums, der Gewinnung von Vertrauen und der Sicherung von Transparenz.

Niels Rohrweber, Martina Henting, Lennart Deuß, Christian Bruns und Christina Becker

Niels Rohrweber studiert Medientechnik an der HAW hat bereits mehrere Webmontage als Fotograf in Bildern festgehalten, was liegt da näher als die Idee einen gemeinsamen Webmontag auszurichten? Mit dem Thema Crowdfunding war schnell ein Thema gefunden und so entstand mit Martina Henting, Lennart Deuß, Christian Bruns und Christina Becker das How-2-Video-Projekt für den Webmontag an der HAW.

Das Produktionslabor gehört zum Studiengang Medientechnik an der HAW Hamburg auf dem Kunst- und Mediencampus Finkenau. Unter der Leitung von Prof. Wolfgnag Willschaek und Christina Becker wird der Erfahrungsraum für Studierende zum Produzieren von audio-visuellen Inhalten genutzt.

Hardy Dreier

Hardy Dreier

Erfolgsfaktoren beim Crowdfunding für audiovisuelle Produktionen

Im Mittelpunkt des Vortrags steht der Versuch, Crowdfunding und seine Erfolgsfaktoren systematsich darzustellen und so Ansatzpunkte für die Entwicklung von Konzepten zu liefern. Dazu gehören Fragen nach der Art der Präsentation des Projekts, der Aktivierung des Pulikums, der Gewinnung von Vertrauen und der Sicherung von Transparenz.

Hardy Dreier

Hardy Dreiers Forschungsinteresse gilt den sich beständig wandelnden Strukturen des Mediensystems, vor allem aus ökonomischer Perspektive. Inhaltliche Schwerpunkte sind hier u. a. die Beschäftigung mit der Entwicklung des Marktes für Bildschirmspiele und die Auswirkungen technischer Innovationen auf die traditionellen Medien.

Zurück

© Some rights reserved